Badeseen in Engadin St. Moritz

St. Moritzer Badeklassiker

Die Oberengadiner Seenlandschaft ist ein einzigartiges Phänomen. In die breite Talwanne ist eine ganze Reihe von Seen eingebettet. In einigen davon lässt sich auch wunderbar baden.

Dank den vielen Sonnentagen im Engadin erwärmen sich im Sommer selbst Bergseen auf über 20 Grad. Für alle, denen das noch zu frisch ist: An den drei St. Moritzer Badeklassikern Lej da Staz, Lej Nair und Lej Marsch lässt es sich auch einfach rumliegen, ein Buch lesen oder eine Wurst braten.

Lej da Staz / Stazersee

Zwischen St. Moritz, Celerina und Pontresina, mitten in einer weiten, offenen Lichtung des ausgedehnten Stazerwaldes, liegt der Lej da Staz oder Stazersee. Die Moorwiesen, die ihn auf zwei Seiten umgeben, die Schilfbestände und die schwimmenden Inseln des Fieberklees geben ihm sein besonderes Gepräge.

Lej Marsch

Er gehört zu den beliebtesten Badeseen der Region. Mit seiner sonnigen und windgeschützten Lage am Waldrand von St. Moritz, einem kleinen Strand am Nordufer und einladenden Picknickplätzen zieht er an Sommertagen viele Wasserratten und Sonnenhungrige an. Der Lej Marsch ist auch mit dem Auto bequem zu erreichen. Tipp: An Wochenenden sind die Parkplätze bei der Olympiaschanze schnell belegt. 

Lej Nair

Wenig oberhalb des Lej Marsch gelegen, spiegelt der Lej Nair das Massiv des Piz Corvatsch. Wenn sie etwas Zeit haben, erleben Sie hier sicher auch einen akrobatischen Fischsprung. Da der Lej Nair nur auf Fusswegen erreichbar ist, ist er weniger stark besucht als der Stazersee oder der Lej Marsch.