Ausstellung «The Sky Over Nine Columns» in St. Moritz verlängert

Die Skulptur «The Sky Over Nine Columns» des deutschen Künstlers Heinz Mack bleibt einen Monat länger in St. Moritz als ursprünglich geplant. Die neun goldenen Stelen werden bis Ostern gezeigt. Die Ausstellung am Ufer des St. Moritzersees ist bei Gästen und Einheimischen äusserst beliebt und wurde von Medien in aller Welt sehr positiv aufgenommen.

Nach Venedig, Istanbul und Valencia verzaubern die mit goldenen Mosaiksteinen besetzten neun Stelen seit dem 10. Dezember die Menschen im Engadin. In der Berglandschaft und dem magischen Licht des Engadins sei seine Skulptur «die reine Sinnlichkeit des Sehens», schwärmte Heinz Mack bei der Enthüllung der neun siebeneinhalb Meter hohen Stelen am St. Moritzersee. Seither vergeht kein Tag, an dem die Skulptur nicht abgelichtet und tausendfach über soziale Netzwerke in die ganze Welt geschickt wird. Auch klassische Medien haben die Ausstellung thematisiert. Magazine, Blogs und Fachmedien berichteten weltweit über die Ausstellung in St. Moritz.


«Als ich die goldenen Mosaike der neun Stelen bei der Enthüllung zum ersten Mal im Engadiner Licht sah, wusste ich sofort, dass die Installation auch in diesem Umfeld ein grosser Publikumsmagnet werden würde», freut sich Michael Beck von Beck & Eggeling Fine Art, der die Tournee der Skulptur durch Europa organisiert. «Das Licht Segantinis und die Landschaft sind einmalig – an schönen Tagen löst sich die Skulptur förmlich in Licht auf.»


Die Plattform mit den neun Stelen kann nun bis kommenden 17. April am St. Moritzer Seeufer stehen bleiben. «Wir sind sehr froh, dass der Gemeindevorstand von St. Moritz uns so grossartig unterstützt und die Verlängerung der Ausstellung bis nach Ostern bewilligt hat», sagt Michael Beck dazu und verspricht: «Nach Ostern beginnen die Abbauarbeiten und bis Ende April wird die Wiese am See wieder so aussehen wie vorher.»


Wohin die Skulptur nach St. Moritz reisen wird, wird noch bekannt gegeben. «Wir haben ein paar sehr interessante Anfragen und die Prüfung dazu läuft auf Hochtouren», verrät Michael Beck. Die Reise dieser aussergewöhnlichen Grossskulptur an besondere Orte der Welt ist ein auf mehrere Jahre angelegtes Kunstprojekt, das von der Ralph Dommermuth Stiftung Kunst und Kultur in Zusammenarbeit mit Beck & Eggeling International Fine Art konzipiert und realisiert wird.