White Turf – auch während der Ski-WM

Im Februar findet in St. Moritz nicht nur die Ski-WM statt. Bei den traditionellen White-Turf-Pferderennen vom 12., 19. und 26. Februar treffen edle Vollblutpferde aus ganz Europa und internationale Jockeys aufeinander. Der wichtigste Schweizer Pferdesportanlass geht dieses Jahr mit zahlreichen Neuerungen an den Start.

Als Top-Event mit rund 35’000 Besuchern an allen drei Rennsonntagen besitzt der White Turf internationale Strahlkraft. Einheimische und Feriengäste, prominente Persönlichkeiten sowie Besitzer, Trainer und Jockeys – sie alle prägen das einmalige Ambiente des Events. Die Internationalen Pferderennen von St. Moritz vereinen sämtliche Reize der modernen Schweiz: Lebensart, Innovation, Ambiente und Stil. 

Renngeschehen startet bereits vormittags
Seit über einem Jahrhundert findet der White Turf «auf Naturbasis» statt: Der zugefrorene St. Moritzersee spielt die tragende Rolle für das spannende Geschehen auf der perfekt präparierten Rennbahn und für das vielfältige Rahmenprogramm im 130’000 m2 grossen Eventbereich. Angesichts der zunehmend milden Winter wurde der Start des Renngeschehens neu an allen drei Sonntagen, 12., 19. und 26. Februar 2017, auf den Vormittag ab 11.00 Uhr vorverlegt. «Bei Bedarf können wir nun den Programmablauf zeitlich insgesamt flexibler gestalten und besser auf das Wetter reagieren, denn das Wohlergehen und die Sicherheit der Hauptprotagonisten – Pferde und Aktive – stehen für uns an erster Stelle», erklärt White-Turf-CEO Silvio M. Staub die logistische Veränderung.

Neue Long Races und gesamthaft 23 atemberaubende Pferderennen
Eine spannende Neuerung im Renngeschehen gibt es durch die Einführung von Long Races über 2’500 m. Beim White Turf 2017 werden die längsten Flachrennen der Schweiz auf Schnee stattfinden: Der Fegentri-Preis der Schlossatelier Group wird am zweiten Rennsonntag als Vorentscheidung für das Flachrennen-Finale ausgetragen. Dieses wird am dritten Rennsonntag beim Grand Prix Schlossatelier Group garantiert ebenso für Adrenalin bei den Zuschauern wie bei den Aktiven sorgen. Damit geht der White Turf 2017 erstmals mit total 23 Rennen an den Start. Galopp- und Trabrennen sowie der Publikumsmagnet Skikjöring wechseln sich an den Rennsonntagen im 30-Minuten-Takt ab.

Noch näher an den Protagonisten des Renngeschehens
Die gesamte Infrastruktur auf dem St. Moritzersee erfährt auch in diesem Jahr vorteilhafte Anpassungen für die Aktiven und das rennsportbegeisterte Publikum. So werden beispielsweise der Führring und der Sattelplatz zusammengelegt, um die Besucher noch näher an den letzten Vorbereitungen teilhaben zu lassen, bevor die edlen Rennpferde an den Start gehen. Für das Rennbahn-Innenoval gibt es auch diesmal wieder jeweils 140 Tickets an den drei Rennsonntagen. Ein exklusives, aber durchaus erschwingliches Vergnügen: Zum Preis von 40 Franken können die Tickets nur vor Ort an den Tageskassen auf dem zugefrorenen St. Moritzersee erworben werden.

Alle Informationen: www.whiteturf.ch